Verstopfung (Obstipation)

Für viele ein Tabuthema. Leiden Sie manchmal oder gar öfter unter Verstopfung? Nehmen Sie dann Abführmittel oder essen Backpflaumen oder Leinsamen um dann endlich mal mit einem erleichterten Gesichtsausdruck vom WC zurückzukehren? Eine geregelte Verdauung ist sehr wichtig. Für viele Menschen leider
ein großes Problem. Darum möchte ich Ihnen hier sagen was ich
mache, seitdem ich mich mit Nährstoffen befasse und gelernt habe, das es Nährstoffe gibt, die ganz speziell für eine sehr gute Verdauung sorgen.

Dazu gehört für mich: Magnesium und Vitamin CVitamin C nehme ich sowieso täglich zusätzlich. Es zieht Wasser in den Darm und macht den Stuhl weich. Ich nehme täglich mindestens 1 Gramm
Vitamin C!

Magnesium (citrat) ist für mich das ultimative "Abführmittel". Ebenso wie Vitamin C zieht es Wasser in den Darm und ermöglicht mir so eine reibungslose Verdauung.

Ich nehme Magnesium citrat (Apotheke, oder von www.magnesium-pur.de) als loses Pulver und davon einen leicht gehäuften Teelöffel in Apfelschorle.

Das trinke ich auf einmal, also nicht über den Tag verteilt! Die einmalige Dosis hat eine durchschlagende Wirkung! Bei mir nach ca. 1-1 ½ Stunden!

Ja so schnell geht das und vor allem völlig schmerzfrei. Nicht dieses grässliche Ziehen und Zwicken im Bauch wie ich es von Abführmitteln, die ich mal vor über 30 Jahren genommen habe, kenne. Ich bekomme von Magnesium auch keinen Durchfall! Es sei denn es war doch etwas zu viel.

Sollte ich nach 2 Stunden nicht zur Toilette gewesen sein, dann nehme ich noch einen kleineren Nachschlag, also einen gestrichenen Teelöffel und bleibe in Reichweite einer Toilette!

Magnesium ist ein für den Menschen lebenswichtiges Mineral und wenn ich täglich meine Portion von einem leicht gehäuften Teelöffel über den Tag verteilt nehme, bekomme ich erst gar keine Verstopfung!

Grundsätzlich: Genug trinken ist immer wichtig, egal ob Verstopfung oder nicht.

Zu Abführmitteln sollte man folgendes wissen: Durch den entstehenden Wasserverlust über den Darm verliert der Körper viel lebenswichtiges Kalium. Wenn Abführmittel ständig genommen werden entsteht hier ein Teufelskreis, denn Kaliummangel, der dann leicht entstehen kann zieht Verstopfung nach sich und es werden wieder Abführmittel genommen.

Ein Kaliummangel macht eine sehr unangenehme hartnäckige Verstopfung und nicht nur das. Ein Kaliummangel kann Herzrhythmus-Störungen und eine erhöhte Herzfrequenz (Puls in Ruhe bis zu 100 Schlägen) verursachen und macht auch sehr müde. Aufschluss gibt die Blutuntersuchung beim Arzt. Kalium kann man messen.

Das Magnesium übrigens auch (ist keine Kassenleistung, kostet ca. 2,50 Euro). Sollte es an beiden Mineralien gleichzeitig mangeln, wird es sehr schwer mit der Darmentleerung. Ihr Arzt hilft Ihnen auch beim Auffüllen von Magnesium und Kalium. Ich sehe immer zu, dass meine Werte ganz oben sind. Kalium ist viel in rohem Gemüse und Gemüsesäften.

Viele Menschen machen hier ja einen großen Bogen..... Kalium und Magnesium ist für die Erhaltung der Gesundheit des Menschen unerlässlich und sollte in ausreichendem Maße vorhanden sein! Oder soll ich besser sagen, es ist für die Erhaltung des Lebens unerlässlich?

Manchen Menschen ist das nicht so richtig klar.Ein Magnesium-Mangel kann ebenfalls zur Herzrhythmus-Störungen führen.
Daran sieht man schon wie wichtig die Mineralien sind! Magnesium hält das Kalium im Herzmuskel. Eine Verstopfung, die lange anhält oder oft vorkommt kann zu Darmdivertikeln führen. Das sind Ausstülpungen, kleine Taschen die sich da bilden und dort sitzt dann der Kot und kann nicht weg. Bakterien reichern sich an und es kann zu gefährlichen und sehr schmerzhaften Entzündungen kommen. Außerdem dehnt sich der Darm unnötig aus, je nach Volumen, was sich da anstaut.

Und bitte bedenken Sie: Darmkrebs kommt meist im Enddarm vor. Da wo der Kot über längere Zeit verweilt, wenn keine regelmäßige Entleerung erfolgt. Vielleicht gibt es da einen Zusammenhang? Achten Sie einfach auf einen geregelten Stuhlgang. Das gibt ein
gutes Körpergefühl. Man fühlt sich einfach leichter und freier.